the Place to Be – mallorca 

Vorwort

Bevor ich mit dem eigentlichen Text anfange, wollte ich noch kurz erzählen das mir die Idee für einen Blog über meinen Kurztrip auf Mallorca erst während unseres Aufenthaltes kam…da 10 Kilo Handgepäck nun nicht viel sind passte meine Spiegelreflexkamera sowieso nicht mit hinein und die folgenden Fotos sind alles nur Handy Shots…Ich hab einfach Momente festgehalten ohne groß auf Licht und Perspektive zu achten…Es gibt ein bisschen Landschaft und meine Lieblingslooks für Euch 🙂
So es war wieder soweit – vor ca 6 Wochen haben wir für 4 Tage und einen Spottpreis Mallorca gebucht.Ich war schon unzählige Male auf der Insel und siehe da,mit dem Alter ändern sich auch die Intressen. Mit 22 war ich das erste mal dort und wir haben 7 Tage mit 4 Mädels am Ballermann durch gefeiert. Das waren noch Zeiten..dieses Szenario wiederholte sich noch öfters.
Diesmal flog ich mit meiner lieben Freundin Xenia. Das letzte mal waren wir vor knapp 5 Jahren zusammen da. Zwar war unser Hotel auch am Ballermann ABER die Feierrei stand da schon nicht mehr im Vordergrund..sondern wir wollten entspannen und den Kopf frei kriegen.

Dies stand dieses mal noch mehr im Focus , da es ja nur ein Kurztrip war. Samstag Nachmittag checkten wir in unserem Hotel in Can Pastilla ein. Hotel Helios, ein ganz stinknormales 3 Sterne Hotel mit Meerblick, wenn man Glück hat. Wir könnten seitlich rauf schielen.Aber es war völlig okay. Das Zimmer war auf dem super neusten Stand und im Grunde waren wir ja eh nur zum schlafen da…

Unser Augenmerk lag darauf, das es in Strandnähe ist und nicht weit entfernt von der Hauptstadt Palma.
Die Sonne schien und wir machten uns auf den Weg zur Strandpromenade um etwas zu essen. Einfach herrlich – in Hamburg vor dem Abflug war es grau und nasskalt und hier hatten wir traumhaftes Frühlingswetter und das Meer. Glücklicher konnte man mich in diesem Moment nicht machen!


Nach einem ordentlichen Steak ging es zurück aufs Zimmer, denn wir wollten noch nach Palma – auf ein Bier.

Gesagt getan. Übrigens sind wir sehr viel Bus gefahren – günstiger kann man dort glaub ich nicht von A nach B kommen außer man hat einen Mietwagen für die komplette Zeit.
In Palma angekommen machten wir uns Richtung „Carrer de Sant Magi „. In dieser Straße reiht sich eine Bar an die andere an. Wir landeten in der Cuba Bar, die natürlich voller Einheimischer war. Wir setzten uns hin und sahen uns das bunte Treiben der Spanier zur House Music an. Wer auf diese Musikrichtung steht kommt dort voll auf seine Kosten, denn es dröhnte aus jeder Bar.
Beim Sonntagsfrühstück entschlossen wir uns kurzfristig für den Tag ein Auto zu mieten…Es war zwar sonnig, aber nicht so warm das man den Tag am Strand verbringen hätte können. Nachdem wir endlich eine Autovermietung gefunden hatten, fuhren wir in Richtung Süden in unserem spitzen Fiat Panda die Küste herunter. Die Landschaft dort ist so traumhaft schön, zu unserem Glück ging es gerade los mit der besagten Mandelblüte…Links und Rechts waren Felder voll mit Mandelbäumen.

Willkommen im Frühling…
Unser erstes Ziel war Cala Pi – Dieser Strand liegt tief verborgen zwischen immensen Felsschluchten. Diese Naturschönheit mit kristallklaren Wasser ist auf jeden Fall eine Reise wert und der Ausblick von den Klippen aufs Meer ist phänomenal!

Weiter ging es an den nächsten traumhaften Strand. „Es Trenc“ Ohne Witz – kurz dachte ich ,das ich in der Karibik bin und war spechless. Ultra feiner Sand und der Strand liegt im Naturschutzgebiet von Campos. Es wird gesagt das er der beliebteste Strand mit türkisblauem Wasser der Balearen bzw Europas sein soll.



In der Hochsaison würde ich da vllt nicht aufschlagen, denn da tummeln sich am Wochenende so ca 10.000 Menschen. Aber jetzt in der neben Saison war es schön einsam dort. Einziger Nachteil – zu kalt zum Baden.
Next Stop – Cala O’Dor. Seit dem letzten Jahr August arbeitet meine Freundin Murkiii im Robinson Club Cala Serena. Selbstverständlich für mich, wenn ich auf der Insel bin fahre ich sie besuchen! Gesagt getan. Also standen wir im Robinson Club, indem übrigens zum selben Zeitpunkt Janina Who residierte – leider lief sie mir nicht über den Weg… Einfach ein Wahnsinns Ambiente mit Hauseigener Bucht. Kann man sich auf jeden Fall mal gönnen 😉

Der Hunger zog uns in den Ortskern von Cala O’Dor. Da ja noch keine Saison ist, musste man schon ein paar Meter laufen um etwas essbares zu finden. Aber da tat sich das schnuckelige Restaurant Neptuno vor uns auf. Eine wirklich gute Entscheidung. Wir aßen Tapas in Hülle und Fülle und ich gestehe – Ich esse noch nicht lange Burger. ABER dieser war der Knaller, mit Kalbsfleisch, karamellisierten Zwiebel, Käse und hausgemachter Soße. Ein Traum!


Wir hielten noch ein schönes Pläusschen beim Essen und machten uns dann wieder auf dem Weg zum unserem Hotel, da wir unser Auto bald wieder abgeben mussten.

Elisa es war fein dich wieder gesehen zu haben ❤

Monday ist for Shopping. Ich will ja nicht sagen das ich mich darauf am meisten gefreut hab, aber es kribbelte schon ein wenig in den Fingern.

Die Spanier sind wirklich sehr stylisch oder sagen wir mal so – die Menschen die in Palma unterwegs sind. Selbst bis ins Hohe Alter sind die Damen und Herren super schick gekleidet. Von der Schuhspitze bis zum Scheitel.
Bevor ich diesen Trip anging, unterhielt ich mich noch mit einer Freundin darüber das man im Urlaub oft in dieselben Geschäfte geht, wie zu Hause. Ich hoffte zwar auf kleine einzigartige Boutiquen, aber natürlich landeten wir in den Standart Läden.


Zara war die erste Adresse – Wenn ich dort in Spanien rein gehe, könnte ich den Laden leer kaufen. Hier bei uns finde ich fast nie etwas. Weiß auch nicht,woran das liegt. Auf jeden Fall fiel mir sofort das lange asymmetrische Kleid ins Auge + Hut mit den Verzierungen.An dem Kauf führte keine Widerrede vorbei und dieser Look ist definitiv mein liebster für dieses Jahr.Ich werde ihn rauf und runter tragen.

Des weiteren gab es noch die rote Mütze und eine gestreifte Jeans .
Kurzer Abstecher zu H&M. 5 Minuten später waren wir wieder raus. Inclusive einem neuen paar Stiefeletten für schlappe 12€ im Sale und das Beste daran – sie passen farblich perfekt zu meiner neuen Tasche von SassyClassy.
Kennt Ihr Mango Touch? Ich bisher noch nicht. Ein Mango Store voller Accessoires. Taschen, Schuhe, Schmuck und Brillen. Ein Traum jeder Frau.Was durfte mit? Eine Brille mit rosa goldenen Rahmen und Gläsern ohne Stärke! Zum Glück muss ich meine Brille nur bei der Arbeit tragen und kann diese dann in der Freizeit aufsetzen.

Bei Stradavarius durfte ein Lederrock in schwarz mit angesagten Blumenprint mit.
Zu guter letzt. Mein Lieblingsladen. Ich glaub ich wisst was nun kommt oder? Pull&bear – Eigentlich hatte ich mir zu dem Zeitpunkt schon gesagt , das nun Schluss ist mit der Kaufferei. Denn ich wollte kein Übergepäck bezahlen. Aber wie X so schön sagte : „Ich Kauf nichts mehr! Oh guck mal – Prozente 😀

Tja und so gab es noch eine schwarze Mom Jeans und eine kleine silberne Tasche. Aber nun war auch wirklich Schluss!

Nun machten wir uns auf in Richtung „Plaza Major“.Setzen uns in die Sonne,bestellen Paella, Alster und beobachteten das bunte Treiben auf dem Platz.

Zum Nachtisch gab es noch ein leckeres Eis von der Gelateria Dolce Freddo.

Und gingen in Richtung Kathedrale um dort den tollen Ausblick zu genießen und um noch einmal das riesige Gotteshaus und seine Architektur aus der Nähe zu sehen. Der Grundstein wurde bereits 1230 gelegt, aber komplett beendet wurde der Bau erst Ende des 20. Jahrhundert. Ich bin extrem fasziniert von dieser Bauart und hätte dort einfach den ganzen Tag stehen und schauen können.
Also falls ihr mal nach Mallorca fliegen solltet, nehmt Euch die Zeit für die Metropole Palma auch mit ihren Sehenswürdigkeiten!




So meine Lieben – Ich hoffe Euch hat der Post gefallen und vllt habt ihr nun ein paar Anregungen für Euren nächsten Urlaub.Freue mich über Feedback 🙂

Eure Crystal

Alle meine Urlaubslooks findet ihr  bei Updressed unter diesem Link 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “the Place to Be – mallorca 

  1. Hallo 🙂 woher ist denn dieses super süße schwarz/geblümte Kleidchen in Kombi mit der Jacke und den chucks in Khaki ?
    Besser gesagt, woher ist das ganze Outfit? 😍
    Liebe Grüße !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s